U23-Bahnrad-EM: Felix Groß will Titel verteidigen

Radsport Startseite

Radsport-Ass Felix Groß vom SC DHfK Leipzig hat gute Erinnerungen an die U23-EM im vergangenen Jahr. In der Schweiz holte sich der 20-Jährige den Titel über die 4000 Meter-Einerverfolgung. Dieses Jahr geht’s für den Leipziger ins belgische Gent (9. bis 14. Juli) – diesmal mit einer etwas anderen Vorbereitung.

Fährt als Titelverteidiger zur U23-Bahnrad-EM nach Gent: Felix Groß vom SC DHfK Leipzig. Foto: SC DHfK Leipzig

Gent. Von der Straße direkt auf die Bahn – SC DHfK-Radsportler Felix Groß hat sich in diesem Jahr für eine etwas andere Vorbereitung entschieden. Bevor es für den Leipziger am Dienstag bei der U23-Bahnrad-EM in Belgien das erste Mal ernst wird, dreht er auf der Straße seine finalen Runden. Bis Sonntag nimmt er noch an der Oderrundfahrt teil. Sonntagabend geht es dann direkt nach Gent.

„Dort werde ich am Montag nochmal auf der Straße trainieren, bevor ich am Dienstag in der Einerverfolgung auf der Bahn starte“, sagt Groß. Seit der Bahnrad-WM im Februar hat der 20-Jährige viel auf der Straße trainiert, an verschiedenen Straßenrennen teilgenommen. „Das war im vergangenen Jahr noch anders. Da habe ich auch häufiger die kurzen intensiven Intervalle auf der Bahn trainiert.“ Ziel für Groß ist es, zu vergleichen, welches Traning ihn besser auf die Bahnwettkämpfe vorbereitet – auch mit Blick auf die Olympischen Spiele im nächsten Jahr.

In Gent startet Groß als Titelverteidiger in die 4000 Meter-Einerverfolgung. „Schön wäre natürlich, wenn ich meinen Erfolg von 2018 wiederholen könnte. Ich fühle mich gut und gehe ganz entspannt an die Sache ran.“ Am Mittwoch mit dem deutschen Bahnrad-Vierer in der Besetzung Felix Groß, Calvin Dik, Richard Banusch und Sebastian Schmiedel  wird’s dann eher eine Überraschungskiste „Wir sind komplett neu in der Konstellation und haben so noch nicht zusammen trainiert“, erzählt Groß. Im vergangenen Jahr fiel der deutsche Bahnrad-Vierer in der ersten Runde auseinander und schied aus (Besetzung: Felix Groß, Jasper Frahm, Moritz Malcharek, Sebastian Schmiedel). Das soll dieses Jahr besser werden.


Die Wettkampftage für Felix Groß

  • Dienstag, 9. Juli 2019 | Qualifikation & evtl. Finale 4000 Meter Einerverfolgung

  • Mittwoch, 10. Juli 2019 | Qualifikation 4000 Meter Mannschaftsverfolgung

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | Finale 4000 Meter Mannschaftsverfolgung