Radsportnachwuchs erfolgreich bei Ostthüringen Tour

Radsport

Die 17. Ostthüringen Tour ist Geschichte und drei aufregende Tage liegt hinter dem Radsportnachwuchs des SC DHfK Leipzig.

In drei Altersklassen gingen unsere jungen Sportler und Sportlerinnen in Gera an den Start. Neben dem Ziel, möglichst gute Platzierungen zu erreichen, galt es vor allem viele Erfahrungen zu sammeln. Im Gegensatz zu den regionalen Rennen fahren bei dieser Rundfahrt viel größere Starterfelder und dies nicht nur aus Deutschland. Da heißt es sich durchzusetzen und mit viel Mut die Rennen in Angriff zu nehmen.

In den Lizenzrennen gelang dies am Besten Oskar Doberschütz. Bereits im Prolog erreichte er Platz 4 und die Hoffnung auf ein Topresuktat keimte auf. In seiner Spezialdisziplin, dem Geschicklichkeitsfahrtest, untermauerte er die Hoffnungen, denn er konnte dort gewinnen und zwischenzeotlich sogar das gelbe Trikot des Gesamtführenden übernehmen. Das anschließende Rundstreckenrennen fuhr er solide, er selbst war aber mit Platz 6 nicht zufrieden. Jetzt galt es bei der abschließenden Königsetappe in Münchenbernsdorf nochmal alle Kräfte zu mobilisieren. Im Ziel war er noch großem Kampf Vierter in der Tageswertung und konnte sich so in der Gesamtabrechnung der Altersklasse U11 über einen tollen 2. Platz freuen. Seinen beiden Vereinskameraden Enno Hilbich und Levi Grätsch zeigten, dass sie viel Potential haben und erreichten in der Gesamtwertung mit den Plätzen 22 und 25 sehr gute Anschlussplatzierungen.

In der U13 gehörten wir noch nicht zu den Favoriten. Für unsere Fahrer galt es, sich in dem zahlenmäßig größten Feld, von über 100 Startern durchzusetzen und sich von Tag zu Tag zu steigern. Eine Schrecksekunde gab es am zweiten Tag, als alle unserer Fahrer in einen Massensturz beim Zieleinlauf verwickelt waren. Zum Glück gab es keine größeren bzw. längerfristigen Verletzungen. Mika Müller konnte die Vorgabe am Besten umsetzen. Er zeigte auf allen Teilabschnitten gleichbleibend gute Leistungen und mit etwas mehr Mut wäre insbesonder am letzten Tag sogar noch mehr drin gewesen. Als bestplatzierter unserer U13 kam er auf Rang 26. Die weiteren Platzierunge in der Gesamtwertung lauten:

Platz 58 - Hugo Schiffner
Platz 63 - Lennard Gallwitz
Platz 71 - Nicolas Schipp

Unsere Hobbyrenner zeigten an allen Tagen, dass sie zu den Besten gehörten. Clara Brendel siegte an allen drei Tagen in der Mädchenwertung und ließ im Zielsprint in Münchenbernsdorf sogar alle ihre männlichen  Mitkonkurrenten hinter sich. Anton Geistert stürzte am ersten Tag, belohnte sich aber am Samstag und Sonntag mit zwei Podestplätzen. Jason Zwillung, der Freitag noch ausließ, erreichte zweimal Platz 7.

Unser Dank geht an alle Trainer und Betreuer sowie die Mithilfe der anwesenden Eltern.

Kompliment an die erneut tolle Organisation, an alle Helfer und Unterstützer, die diese tolle Nachwuchsrundfahrt möglich machen. Wir freuen uns jetzt schon auf die 18. Auflage im kommenden Jahr.